Am letzten Novembersamstag waren wir wieder fleißig.

Unser Weihnachtsbaum wurde aufgestellt

und geschmückt und der Dorfplatz für den

Adventsabend vorbereitet.

Wir bedanken uns beim Kindergarten Schwalbennest,

Frau Pfarrerin Weger, Bürgermeister Bernd Obst, Max und Martin

und den Helfern bei Aufbau und Verpflegung.

Und natürlich unseren vielen Gästen, die den Abend wieder sehr

gut aufgenommen haben.

Unsere Dorfplatz-Team, übrigens ist jeder

herzlich eingeladen, dort seine Ideen und

Arbeitskraft einzubringen, hat es wieder 

geschafft: der Wachendorfer Dorfplatz zeigt

sich im schönsten herbstlichen Gewand.

Ein großes Dankeschön geht an Bärbel Reisch, die wieder die

Gestaltung in ihre bewährten Hände genommen hat.

Der gleiche Dank gilt natürlich auch den immer gleichen

Helfern, die einen echten Hingucker geschaffen haben!

Überzeugt Euch doch selbst!

 

Die nächsten Dorfplatztermine stehen auch schon fest:

30.11.13   10.00 Uhr:  Abbau Herbstschmuck und

                                   Aufstellen des Weihnachtsbaums

11.01.14   10.00 Uhr: Abbau des Weihnachtsbaums und um

                 12.00 Uhr: Geldbeutelwaschen


2. Schlagersingen in Wachendorf

Am Samstag, 19.10.2013, trafen sich auf Initiative des Kirchweihvereins Wachendorf e.V. sangesfreudige Wachendorfer und solche, die es noch werden wollen, oder solche, die einfach nur dem Genuss fröhnen wollten, in Zeitingers Stodl, um unter fachkundiger Anleitung von Robert und Roland deutsche Schlager zu singen, nein, zu zelebrieren.

In den fünf sehr unterhaltsamen und kurzweiligen Stunden schmetterten die Gäste gemeinsam voll Inbrunst die Lieder aus dem großen Repertoire: Schlager aus den goldenen 20ern bis hin zu den denen aus den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts (hört sich verdammt lang her an), Lieder also von A (weißes Blattl Papier) bis Z(wei kleine Italiener).
Auch das Publikum, die Sänger, deckten annähernd diese Zeitspanne ab. Man sah Menschen im Alter von über 80 bis in die frühen 20er, sich in dieser Runde bestens amüsieren. Festzuhalten bleibt: Wieder mal ein fröhlicher und gelungener Abend, der sich hoffentlich wiederholen lässt.

Nachkirchweih am 6.9.2013:

 

Gemeinsam für mehr Lebensqualität in Wachendorf

 

Verein und Bevölkerung ziehen an einem Strang

 

 

Dass der Kirchweihverein in Wachendorf nicht nur feiern kann, sondern sich stets für den gesamten Ort engagiert, bewiesen die rührigen Wacho-Jünger jüngst an ihrer Nachkirchweih. Die lustige Kärwabaumverlosung durch Michi Deus (Zitat: “Der letzt jährige Gewinner schürt bereits seit 4 Jahren mit dem Holz von seinem Baum.“), aufgestockt mit dem Erlös von der Kirchweihaktion „Gansverlosen“, ergab den stolzen Betrag von € 1.000,-.

 

Diesen Betrag übergabt die Vorstandschaft an Ort und Stelle den Vertreterinnen des Kindergartens „Schwalbennest“. So kommt den Kindern des Ortes wieder einiges zu Gute.

 

„So soll es auch in Zukunft weitergehen: Hand in Hand mit dem Dorf.“ wünschte sich der 1. Vorstand Pedro Schramm.


Sommernachchtskino mit Picknick und Pölkky


Baumausliefern am 20.4.2013:

12 Hartgesottene trotzten am Samstag den Unbilden des Wetters. Nach harter Arbeit wurden wir herzlichst willkommen geheißen und mit Bratwurstghäck-, Lachs- und Kässemmerli sowie dem ein oder anderen Seidla bestens für die Anstrengungen entlohnt. Spass hat's gmacht!


Das Endostern unseres Dorfplatzes geschah am Samstag, 13.4.2013 - in Rekordzeit.

Dank Tisch und Bank lädt der Platz aber weiter zum Verweilen ein.


Osterdorfplatz

Frühlingser- „Wachendorf“: Geschmückter Dorfbrunnen begrüßt den lang ersehnten Frühling

Die banale Frage aus der Werbung „Wie macht der Osterhase?“ wird alljährlich in Wachendorf vom Kirchweihverein folgender Maßen beantwortet: „Z`erscht müssen die defekten Eier nachg`malt wärn, dann kumma a poar Neie nu dazu und dann fliecht der Wintä auf den Kompost. Danoch wird der Dorfplatz g`schmückt: bunt, fröhlich und frühlingshaft!“

Und kommt dann ein halbwüchsiger Osterhase vorbei, dann macht der: „ Boah, wouw, is des bunt hier!“

 

Für Bärbel Reisch und ihre fleißige Mannschaft um die neue Vorstandschaft ist das Lächeln der Kinder und der Wanderer, die demnächst wieder am Dorfbrunnen Rast machen werden, die schönste Belohnung für ihre Arbeit. Der Frühling ist in Wachendorf erwacht und herzlich willkommen.


Skifahrt Axamer Lizum die 2te

Es war mal wieder soweit!!!

Freitagnachmittag, 15.2.2013, 15:00 Uhr: Wir starteten zum zweiten Jahr in Folge unsere Fahrt nach Innsbruck. Nach sechs unterhaltsamen Stunden Busfahrt erreichten wir unser Ziel. Auspacken und dann schnell zum Abendessen! Nach kleinen Ansprachen von Alfred und Sigrun und einem Geburtstagsständchen für Sven gab's das Menü.

Für die einen war der Abend nach dem Essen (dank der feuchtfröhlichen Busfahrt) beendet und es ging ins Bett. Andere suchten jedoch in guter Stimmung noch die Bar auf, wo uns Timo das ein oder andere Ständchen auf seiner Gitarre spielte. Erster Abend = gelungen!

 

Samstagmorgen: Um 8:15 Uhr ging es (mit leichter Verspätung :-)) zum Skigebiet. Die Sonne war leider nicht zu sehen, aber Schnee reichlich vorhanden. Nach gut 7 Stunden Ski- und Snowboardfahren trafen wir uns zum Apres Ski, wo noch ausgiebig getanzt (Gangnam Style) und gefeiert wurde. Anschließend fuhren wir wieder mit dem Bus ins Hotel. Kurz kultiviert und um 19:30 Uhr ab zum Abendessen.

Und danach? Um 22:30 Uhr waren nur noch ca. 5 Leute (von ca. 45) zu sehen!? Der Tag, aber besonders der Vorabend, steckte den meisten wohl doch noch zu sehr in den Knochen. Zweiter Tag = gut gelungen!

 

Sonntagmorgen: Vor dem Frühstück Kofferpacken L. Danach Gepäck in den Bus und um 8:15 Uhr(diesmal pünktlich) rauf ins Skigebiet „Axamer Lizum“.

Strahlender Sonnenschein, beste Pisten- und Schneeverhältnisse versüßten uns den Sonntag! Viele nutzten dies nochmal um Ihr Können unter Beweis zu stellen und rasten die Pisten rauf und runter. Andere allerdings machten den Sonntag eher zum „Ruhetag“ und fuhren kommod von Hütte zu Hütte. Kurz vor 15:30 Uhr noch ein letztes (naja) Getränk unterm Schirm, danach rein in den Bus und auf nach Hause!

Die Heimfahrt verlief - im Gegensatz zur Hinfahrt - relativ ruhig. Timo packte auf der Reise seine Gitarre nochmal aus, um die Stimmung zu heben - was nur teilweise gelang. Irgendwann gab's noch die heiß ersehnte Vesper und nach ein paar Zwischenstopps landeten wir gegen 21:00 Uhr wieder heil in Wachendorf. Dritter Tag = sehr gut gelungen!

 

Rückblickend ein sehr schönes Wochenende, das wieder einmal viel zu schnell vergangen ist! Vielen Dank an Sigrun, die alles (wie schon all die letzten Jahre davor) perfekt organisiert hat!

Skifahrt = bestens gelungen!

In diesem Sinne: Bis nächstes Jahr!

Eure Sandra


Eine lange und besondere Jahreshauptversammlung fand am 20.1.2013 statt!

 

Besonders war sie: Denn Johannes Reisch gab sein Amt als 1. Vorstand des Vereins nach 10 Jahren ab. Er hat den Verein mit gegründet und ist maßgeblich an dessen sehr positiver Entwicklung beteiligt. Davon, dass sein Herzblut im Verein steckt, konnten sich die gut 60 Anwesenden während seiner Abschiedsworte nochmals überzeugen.

Wir Mitglieder des Kirchweihvereins danken Johannes sehr für sein großes Engagement im und für den Verein!

 

Lang war sie, die Versammlung: Denn es wurde mit einer Satzungsänderung das Amt des Beirats, der in die Vereinsführung eingebunden wird, eingeführt.

Die anschließende Wahl nahm naturgemäß ebenfalls viel Zeit in Anspruch.

Sebastian "Kolby" Kolb wurde neu in den Vorstand gewählt, Pedro Schramm (nun 1. Vorstand) und Alfred Tatzel wurden als Vorstände bestätigt.

Als Beiräte wurden gewählt: Tina Fischer, Sven Denninger, Michael Deus, Dominik Müller und Marcus Rauch. Wir freuen aus darüber, dass künftig Harald Grossmann als 2. Kassier – ein ebenfalls neu geschaffenes Amt – Angelika Tatzel bei ihren Aufgaben als 1. Kassier zur Hand gehen wird. Als Schriftführerin schließlich wurde Anja Schwarz bestätigt.

 

Die Vorstandschaft freut sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Mannschaft in den kommenden zwei Jahren. Sie erhofft sich weiterhin die tatkräftig Mitarbeit aller Vereinsmitglieder, um den Kirchweihverein auch künftig auf Kurs zu halten . Er soll auch in Zukunft prosperieren und das Wachendorfer Leben mitgestalten!

 

Übrigens: Die Mitglieder wurde an der Jahreshauptversammlung, wie auch an der Weihnachtsfeier des Kirchweihvereins (für 110 Personen Schäufele, Schnitzel, Cordon Bleu und Gyros!) im Gasthaus zum Dorfbrunnen bestens bewirtet. Kosta, Panos und Crew: Herzlichen Dank und spätestens bis zur nächsten Sitzung!


Am 12.1.2013 um 12.00 Uhr wuschen wir auf traditionelle Weise unsere Geldbeutel im Dorfbrunnen.

Es heißt, ein gewaschenes Portemonnaie schafft Platz für neuen Reichtum!

Mal sehen was Bürgermeister, Kämmerer und die weiteren Wäscher im Laufe des Jahres berichten können.