Adventsabend am Dorfplatz am 4.12.2019

Tatsächlich ist's bald schon wieder Weihnachten. Der Kirchweihverein leutete am Mittwoch nach dem 1. Advent in Wachendorf offiziell die Adventszeit ein.

 

Es gab wieder Süßes und Deftiges, Glühwein und Kinderpunsch - serviert vom Kirchweihverein gegen eine freiwillige Spende. Gut kam an, dass viele ihre Tassen für Glühwein und Punsch von zu Hause mitgebracht haben - da geht nächstes Jahr noch mehr!

Unser Kindergarten und Hort trugen trotz technischer Widrigkeiten ihre eingeübten Stücke gekonnt vor.

Bürgermeister Bernd Obst und Pfarrer Thomas Miertschischk sorgten für besinnliche Worte und heitere Lieder (Herr Pfarrer: das Lied war der Hit!).

 

Der Kirchweihverein wünscht allen eine besinnliche Adventszeit. Stimmt Euch mit Muße auf die Feiertage ein. Genießt die Zeit, Kerzenlicht und Glühwein und versucht einfach mal nicht dem vorweihnichtlichen Stress zu erliegen!

Der Herbst ist gekommen

 

Aber der Verein ist natürlich auch in dieser für uns "staden" Herbstzeit aktiv.

Guckt Euch doch z.B. mal auf dem Wachendorfer Dorfplatz am Dorfbrunnen um!

 

Wir wünschen allen eine schöne Herbstzeit mit viel Altweibersommer (und ausreichend Regen, aber nur in der Nacht)!

Jahreshauptversammlung 2019

Der Kirchweihverein hat auf seiner Jahreshauptversammlung am 20.1.2019 die Weichen für die nächsten zwei Jahre gestellt. In den Wahlen wurden die drei Vorstände Alfred Tatzel, Sebastian Kolb und Julia Schwarz bestätigt. Angelika Tatzel gab ihr Amt als Kassiererin nach 12 Jahren an Marko Krauß weiter. Zweiter Kassier und Schriftführerin sind auch für die kommenden beiden Jahre Harald Großmann bzw. Anja Schwarz. Die Verwalterriege bilden Marcus Rauch, Sven Denninger, Lukas Tatzel und neu Dominik Müller sowie Mona Wunderlich. Nicht mehr dabei sind Tina Fischer und Michael Deus. Der Verein bedankt sich sehr herzlich für die Mitarbeit bei den drei Ausgeschiedenen!

Alle Gewählten - im Übrigen alle ohne Gegenstimme oder Enthaltung - freuen sich über das entgegengebrachte Vertrauen.

2018 ist da!

 

Neues Jahr – alter Brauch

 

 

 

Bereits zum 13. Mal begrüßte der Kirchweihverein Wachendorf das neue Jahr mit dem traditionellen Geldbeutelwaschen am Dorfbrunnen. Am Samstag, den 13. Januar, trafen sich zahlreiche Wachendorferinnen und Wachendorfer sowie einige Mitglieder des Cadolzburger Gemeinderates, um sich bei einem Gläschen Sekt oder Glühwein ein gutes Neues Jahr zu wünschen. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorstand Alfred Tatzel, nutzte auch Bürgermeister Bernd Obst die Gelegenheit den Bürgerinnen und Bürgern ebenfalls ein gutes, gesundes und vor allem zufriedenes Jahr 2018 zu wünschen. Nach altbekanntem Brauch wusch auch Obst sinnbildlich die Altlasten aus der Gemeindekasse, um Platz für neue Reichtümer zu schaffen. Viele der Versammelten taten es ihm gleich und zogen ihre Geldbeutel durch das kalte Wasser des Dorfbrunnens, in der Hoffnung, dass sich dieser im neuen Jahr wieder gut füllen werde.

 

Die Tradition des Geldbeutelwaschens reicht weit zurück, in Zeiten in denen man seinem Dienstherren zeigen wollte, dass der Geldbeutel tatsächlich leer war und man mehr Lohn brauchte. Ein schöner Brauch, der jedes Jahr Anfang Januar Gelegenheit bietet, in geselliger Runde gute Wünsche für das neue Jahr auszutauschen. Mögen die Wünsche in Erfüllung gehen und das Jahr 2018 in vielerlei Hinsicht für Zufriedenheit sorgen.

 

 

                                                                                                                                                          RW