Jahreshauptversammlung des Vereins

"Kurz vor knapp" konnte der Verein seine Jahreshauptversammlung abhalten - Bedingung zur Teilnahme war 3G+ .

Zum einen fanden Neuwahlen statt. Zum anderen war es wichtig, sich im großen Kreise, der aufgrund der Lage eher überschaubar war, über Vergangenes und Künftiges intensiv auszutauschen.

So konnte die gewählte Vorstandschaft samt ihres Verwalterkreises über die Kärwa 2022 berichten. Auch wenn eine gewisse Unsicherheit herrscht, so muss dennoch dafür geplant werden - zumal es eine Jubel-Kärwa werden soll.

HIer seht ihr die neue/alte Vorstandschaft mit den Verwaltern:

von links nach rechts

Alfred Tatzel (1. Vorstand), Domi Müller u. Mona Wunderlich (Verwalter), Sven Denninger u. Marko Krauß (2. und 1. Kassier) Julia Schwarz (3. Vorstand), Anja Schwarz (Schriftführerin), Sebastian Kolb (2. Vorstand),  und Jakob Höfler (neugewählter Verwalter). Unser zweiter neuer Verwalter Nico Mönius ist leider nicht auf dem Foto.

Der Verein bedankt sich sehr bei seinem bisherigen Kassier Harald Großmann und Verwalter Lukas Tatzel für ihre Mitarbeit!

Corona und kein Ende? Hoffnung keimt auf!

Das Jahr 2021 war aus Kärwasicht wieder einmal ein verlorenes Jahr. Aber nicht nur Kärwas wurden schmerzlich vermisst, sondern lange Zeit einfach Normalität.

Nun, dank guter Impfquoten, macht sich wieder ein Gefühl der Entspannung breit. Man darf wieder mit besserem Gewissen mit Menschen zusammenkommen - im kleineren wie auch im größeren Kreise. Ins Gasthaus geht's, zum Shoppen strömt man in die Stadt und Sport- oder Freizeitangebote können wieder (fast) wie früher wahrgenhommen werden.

 

Wir hoffen, dass die Fortschritte im Kampf gegen dieses Virus erhalten bleiben, so dass auch die Veranstaltungen des Kirchweihvereins wieder stattfinden können.

 

Erste Planungssitzungen dazu laufen.

Wir rechnen derzeit fest mit unserem Adventsabend am 1.12.2021 am Dorfplatz.

Für die Kärwa 2022, die übrigens unsere nächste Jubelkärwa wird, sammeln wir Ideen, nehmen wir Kontakt mit unseren Bands, Künstlern, Schaustellern usw. auf.

 

Wir sind also optimistisch: Kärwa 2022 in Wachendorf -sie komme!

 

Bleibt bitte weiter vernünftig und gesund!

Eure Vorstandschaft

 

eIN DorfplatzbAUM IM wANDEL DER zEIT

Der Wachendorfer Dorfplatzbaum - so muss man das gute Stück wohl mittlerweile nennen - macht was mit: Zu Weihnachten 2020 in voller grüner Pracht, wurde er von den Wachendorfern im Laufe der Adventszeit verziert.

An Fasching 2021 machten sich ein paar Witzbolde drüber her und schmückten ihn themagemäß. Ostern wuchsen plötzlich Eier am Baum.

Zur eigentlichen Kärwazeit lebte er immer noch: leicht gestutzt und mit unseren fränkisch rot-weißen Bändern herausgeputzt.

 

Nun ist der Herbst gekommen und unseren Dorfplatzbaum gibt's immer noch. Nun, das kräftige Grün wich einem herbstlichem Rostrot. Tatsächlich, die Nadeln sind noch da. Ganz so stolz wirkt das Bäumla nun nicht mehr.

Aber wer so lange entwurzelt bestehen kann, der verdient es, auch im hohen Dorfplatzbaumalter nicht "einfach so" entsorgt, sondern ob des Durchhaltevermögens weiterhin bewundert zu werden. Hier ist kein Mitleid angebracht, sondern Applaus!

 

Wir drücken die Daumen dafür, dass unser Baum uns noch an Weihnachten 2021 begleiten kann!

A Gsunds neues!

Nun haben wir dieses seltsame Jahr 2020 tatsächlich hinter uns!
Ich hoffe, Ihr habt den Jahreswechsel einigermaßen ausgelassen feiern können und seid gut in 2021 gelandet.

Was das Neue Jahr bringen mag, ist naturgemäß nicht abzusehen - und das ist gut so!
Das Spekulieren überlassen wir lieber denjenigen, die sich damit auskennen: der Presse und den Pressinnen, den Schwarzsehenden und manch einem Politikierenden (oder wie das heute heißt).

Als realistischer Optimist (gibt es sowas?) hoffe ich auf das Beste, ohne es zu erwarten.
Damit hält sich auch immer die Enttäuschung in Grenzen.

Ich wünsche Euch allen also einfach ein normaleres Neues Jahr, einen Alltag in wohltuender Routine und nur positive Überraschungen.

Bleibt alle gesund!

Nun Ist auch dieses Weihnachten vorbei

Es wird uns wohl immer als besonders in Erinnerung bleiben. Auf manch Gewohntes mussten wir verzichten. Dafür konnten wir Dinge entdecken, die wir so noch nicht kannten. Das Fest wurde sprichtwörtlich ruhig. Manches konnte man deshalb ausgiebig genießen. Anderes haben wir vermisst. Aber es war immer noch Weihnachten!

Wachendorfs "interaktiver" Weihnachtsbaum

Der zweite Corona-Lockdown machte uns wieder einen Strich durch unsere Planungen.

Am 2.12.2020 hätte unser Adventsabend stattfinden sollen - leider mussten wir diesen ... streichen.

 

Unser Dorfplatz erstrahlt zur Zeit weiter im Glanz unseres Wachendorfer Weihnachtsbaums, den diesmal das ganze Dorf geschmückt hat.

Dank Eure Hilfe ist unser Weihnachtsbau ein besondere Baum geworden - und wir sind stolz darauf.

 

Schaut doch nochmal am Dorfplatz vorbei. Der Baum steht noch einige Tage!

 

Bleibt fei weiter g'sund!

Kultur im Zelt - Nun am 30.5.2021 Django Asül - Offenes Visier

Mit Django Asül ist es uns gelungen, eine der Kabarettgrößen Bayerns für einen Auftritt an unserer Kirchweih zu gewinnen. Der Vorverkauf lief bereits erfolgreich!

Leider wird im Zuge der Absage der Kirchweih auch diese Veranstaltung heuer nicht stattfinden.

 

Aber der Kabarettabend wird im nächsten Jahr, genauer am 30.5.2021, stattfinden!

 

Die bereits veräußerten Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

Wer diese jedoch zurückgeben möchte, wende sich dafür bitte an

alfred.tatzel@kirchweihverein-wachendorf.de

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im nächsten Jahr!

 

Der Kirchweihpokal im WinterQuartier

Am Freitag, nicht am 13., sondern am 18.10.2019 lieferten die Deberndorfer den Cadolzburger Kärwapokal wie geplant im Rathaus ab.

Der Pokal hat also erfolgreich und unbeschadet seine Runde über die Kärwas im Gemeindegebiet vollendet!

Bürgermeister Bernd Obst lobte am "Kirchweihend-Bieranstich" die Arbeit und das Engagement der Ehrenamtlichen in den einzelnen Ortschaften.

 

Die Feier, am und - aufgrund des Regens im - Rathaus war ein würdiger Abschluss für das Kärwajahr 2019 in der Gemeinde.

Bier, Broadwörschd und Musik: Die Abordnungen der einzelnen Dörfer freuten sich über die offizielle Anerkennung Ihrer Arbeit.

Mal sehen, was der Kärwapokal im Jahr 2020 erleben wird.

 

Eines können wir Wachendorfer jedenfalls versprechen: Unser Kärwaprogragmm 2020 wird wie immer abwechslungsreich werden; diesmal aber auch besonders hochkarätig!

Der Kirchweihpokal In der Gemeinde Cadolzburg

Der Pokal funktioniniert! Er ging rum in der Gemeinde, hat nun fast alle Kirchweihen miterlebt und wird bald - nach der Deberndorfer Kärwa - im Rathaus in Cadolzburg übernachten.

Wir Wachendorfer sind schon ein bisschen stolz darauf, diese Idee entwickelt und zur "Marktreife" gebracht zu haben. Positive Räsonanz gab's zuhauf, was auch der Artikel in den Fürther Nachrichten vom 15.8.2019 dokumentiert.

Nun hoffen wir noch darauf, dass der Pokal im Oktober auch im Rathaus gebührend in Empfang genommen wird!


Cadolzburger Kärwapokal

 

Vielzählig haben wir den Bieranstich in Greimersdorf begleitet. Dort wurde der Kärwapokal durch den 2. Bürgermeister Cadolzburgers Dr. Krauß an die Greimersdorfer Fischerkärwa überreicht. Geistlicher Segen durfte nicht Fehlen. Den erhielten der Pokal und damit die Kärwas der Marktgemeide durch die beiden Pfarrer André Hermany sowie Thomas Miertschischk. Beiden war wichtig, das positiv Verbindende und Integrative hervorzuheben, welches die Kärwas vor Ort und nun im Zusammenhang mit dem Pokal auch auf dem gesamten Gemeindegebiet haben können.

Wie der Pokal entstand, erklärte unser Verwaltungsrat Marcus den Kärwagästen.


Was steht sonst so an?

Unser Kirchweihvereinsjahr ist wieder prall gefüllt mit - wie sacht mer heit su schäi - Ifents:

Zunächst ging's zur alljährlichen Skifahrt, der Verein gestaltet das ganze Jahr über unseren Dorfplatz, es gilt, die Kärwa zu feiern, wir zeigen im Juli unseren Sommernachtskinofilm, stürzen uns in die Nachkärwa, singen Schlager bis die Kehle krächzt, läuten mit dem Adventsabend die Weihnachtstage ein - und schon ist das Jahr 2016 wieder gelaufen.

Aber halt, so schnell geht's dann doch nicht.

Denn all diese Ereignisse müssen geplant und durchgeführt werden, sind also mit Arbeit verbunden. Aber auch darauf freuen wir uns!

 

Und wer uns dabei behilflich sein will, der ist dazu gerne eingeladen.

Unter "Der Verein" findet Ihr einige wichtige Infos zum Verein.

Falls Ihr Fragen oder Anregungen haben solltet, so könnt Ihr Euch gerne im Gästebuch verewigen oder Kontakt zu den Vorständen aufnehmen!